Drei DSB-Doppeltrapschützen zum ersten Weltcup in Santo Domingo 24.03.2007
Der erste Weltcup des Internationalen Schießsportverbandes (ISSF) dieses Jahres findet vom 19. bis 28. März 2007 in Santo Domingo (Dominikanische Republik) statt. Seitens des Deutschen Schützenbundes werden drei Schützen in der Disziplin Doppeltrap an dieser Veranstaltung in der Hauptstadt des mittelamerikanischen Inselstaates teilnehmen.


Erklärtes Ziel der DSB-Doppeltrapper ist der Gewinn des ersten Quotenplatzes für die Olympischen Spie-le 2008 in Peking. Die erfolgreichen Wurfscheibenschützen haben in den Disziplinen Trap und Skeet bereits das volle Kontingent dieser begehrten Olympiatickets gewonnen, lediglich im Doppeltrap fehlt die Startberechtigung für den DSB bisher.
Für den Weltcup in Santo Domingo hat Bundestrainer Wilhelm Metelmann folgende Schützen aufgeboten:

Michael Goldbrunner (Geretsried)
Stefan Ommert (Langenlonsheim)
Waldemar Schanz (Wiesbaden)

Der Wettbewerb Doppeltrap findet am 20. März 2007 statt.

Die Ergebnisse des Weltcups der Wurfscheibenschützen in Santo Domingo finden Sie hier.

http://www.schuetzenbund.de/events/?event_id=69253&eventpage_id=3119



Quelle: http://www.schuetzenbund.de/events/?event_id=69253&eventpage_id=3119
Bürgermeister von Sosua finanziert privat Straßenbeleuchtung 24.03.2007
Sosua: Der Bürgermeister von Sosúa, lic. Vladimir Céspedes, gab am Mittwoch den 21. März bekannt, dass er 4 Mio Pesos aus eigener Tasche zur Verfügung stellen wird, um die Strassenbeleuchtung zu bezahlen.
Die Hauptstrasse vom Flughafen nach Sosúa und Cabarete werde die erste Strass sein, in der Strassenbeleuchtung angebracht werde. Die noch unbeleuchteten Strassen von Sosúa folgen danach. Die Firma 'Ingeniero Electromecanico Nelson Meson' werde für diese Arbeit beauftragt.
Die Besitzer der Bars und Restaurants sind sehr beeindruckt vom Versprechen des neuen Bürgermeisters. Sie beschweren sich bei der Regierung schon seit Jahren, dass sich die Urlauber Nachts nicht sicher fühlen, wenn sie durch unbeleuchtete Strassen gehen müssen.
Metro mit neuen Routen 22.03.2007
Der langanhaltende Konflikt zwischen den privaten Taxi/Bussen und den grossen Busfirmen Caribe Tours und Metro Tours wurde endlich beigelegt, zugunsten der letzteren.
Während des zweiten Treffens mit Vertretern der Transportgewerkschaft und den Delegierten von Caribe Tours und Metro Tours, gab der Vorsitzende (Cesar José de los Santos, Regierungspräsident der Provinz) die Entscheidung bekannt: 'Es ist im besten Interesse des Tourismusses und den vielen Einheimischen von Sosúa, Cabarete und den umliegenden Gebieten, dass wir einen guten Busservice in dieser beliebten Urlaubsgegend haben und somit einen guten Anschluss an den Rest des Landes. Dies kommt auch der Entwicklung der Nordküste zu Gute'.

Der Regierungspresident gab deshalb Metro Tours die Genehmigung, seine derzeitigen Fahrpläne von Puerto Plata auf Sosúa und Cabarete auszuweitern. In einem Nachfolgetreffen wird man die Interessen der kleineren Bus- und Taxiunternehmen diskutieren, um deren Interessen am besten zu schützen.
Quelle: www.sosuanachrichten.com
Seien Sie kein Softwarepirat!! 22.03.2007
Santo Domingo: Da jetzt die Dominikanische Republik in den Genuss der Freihandelszone (mit den USA und den zentralamerikanischen Ländern) kam, müssen jetzt auch die Copyright Gesetze respektiert werden. Dies wird eine grosse Herausforderung, denn nicht nur Markenschuhe, Kleidung und Uhren werden hier kopiert, auch fast die ganze Computersoftware wird illegal benutzt. Dies sind nicht nur Privatbürger, die eine illegale Kopie eines Softwarepacketes in den Hinterkämmern ihrer Häuser benutzen - nein, es sind auch riesige Firmen, die in grosser Anzahl Softwarepiraterie betreiben.
Letzten Freitag wurde in Santo Domingo eine Kampagne gestartet, unter dem Motto: 'Riskieren Sie nicht Ihre Firma durch Benutzung illegaler Software! Die Regierung ist am Checken!'
Quelle: www.sosuanachrichten.com
Amable Aristy gibt Kandidatur bekannt 18.03.2007
Santo Domngo: Der Exsenatspräsident Amable Aristy, derzeit Generalsekretär der LMD, wird morgen offiziell seine Kandidatur als Präsidentschaftskandidat für die PRSC (rote Partei) bekannt geben. Die weiteren Mitbewerber sind Eduardo Estrella und Luis Toral
Julio Iglesias in Altos de Chavon 17.03.2007
Santo Domingo: Julio Iglesias gibt nach 5 Jahren mal wieder ein Konzert in Altos de Chavon.
Beginn des Konzertes ist um 8.00 p.m.
Das ist nun ds 3 Konzert von Julio Iglesias in Altos de Chavon. Das letzte Mal war er im Nationaltheater zu hören im Jahr 2002.
Die Einnahmen kommen einem guten Zweck zugute.
Benzinpreise steigen bereits seit 7 Wochen 17.03.2007
Santo Domingo: Die Preise für Benzin sind nun 7 Wochen hintereinander teilweise stark erhöht worden.
Das Normalbenzin wurde diese Woche um 60 Centavos und das Superbenzin um 1,40 RD$ erhöht.
Einigkeit über den Kampf gegen Drogen und Korruption 17.03.2007
Santo Domingo: Die Dominikanische Republik, Kolumbien, Haiti und Trinidad/Tobago haben sich darauf verständigt gemeinsam mehr im Kampf gegen Drogen, Korruption und Geldwäsche zu unternehmen. Es sollen nationale Mechanismen geschaffen werden um diese Mißstände zu bekämpfen.
Leonel Fernandez kritisierte die Vereinigten Staaten die Anstrengungen im Kampf gegen Drogen seit dem Irakkrieg stark zu vernachlässigen.
Fluggast schmuggelte 10 kg Kokain in Hundebox 16.03.2007
In Düsseldorf war die Reise zu Ende. Am Flughafen haben Zollfahnder einen Passagier festgenommen, der zehn Kilogramm Kokain im Wert von rund 370.000 Euro mit sich führte. Der Mann war auf dem Weg nach Barcelona.

Düsseldorf - Der 54-jährige Reisende wurde festgenommen und sitzt inzwischen hinter Gittern, wie Bundespolizei und Hauptzollamt am Düsseldorfer Flughafen mitteilten. Das Rauschgift habe sich im doppelten Boden einer Hundetransportbox, die der Mann mit sich führte, befunden. Die Box sei offenbar absichtlich sehr stark mit Kot verdreckt worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Der Mann habe aus der Dominikanischen Republik kommend über Düsseldorf nach Barcelona weiterreisen wollen. Die Ermittlungen des Zollfahndungsamtes zu dem Vorfall, der erst jetzt bekannt wurde und sich bereits am 6. März ereignete, dauerten an, hieß es.

abl/ddp

Quelle: http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,472209,00.html
Italienische Botschaft warnt vor Boca Chica 16.03.2007
Santo Domingo: Die Italienische Botschaft in Santo Domingo hat ihre Bürger vor der kaum mehr kontrollierbaren Kriminalität in Boca Chica gewarnt. Die in die Dominikanische Republik reisendsen italienischen Staatsbürger erhalten von ihrer diplomatischen Vertretung eine Sicherheitswarnung, die sich speziell auf Boca Chica (Foto) bezieht. Die italienischen Touristen werden aufgefordert, in diesem Ferienort höchst vorsichtig und aufmerksam zu sein. Die dort um sich greifende Kriminalität sei ausser Kontrolle geraten. Die dominikanischen Sicherheitsbehörden haben verstärkte Anstrengungen angekündigt, um die Sicherheit der Touristen zu garantieren.
Quelle: www.dominicananews.com
Aktuelle News - Archivseiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 |