Samstag: Zu verkaufen, Sonntag: Nicht zu verkaufen 17.10.2006
Samstag berichteten die Zeitungen, daß die Regierung plant die Stromversorgung des Landes wieder zu privatisieren. Sonntag berichten die Zeitungen, daß dies nicht stimmt. Montag wieder andere Meldungen: 40% der Stromversorgung sollen privatisiert werden.
Was nun stimmt, weiß wohl auch noch niemand so ganz genau. Sicher ist lediglich, daß der Staat Geld braucht und die Privatisierung Geld einbringen würde. Rhadames Segura sagte heute der Presse, daß verschiedene Versionen diskutiert wurden, bisher aber keine Entscheidung gefallen sei.
"Piraten" überfallen Yachten an der Südküste 16.10.2006
Wie Listin Diario mitteilt wurden in den letzten Wochen zwischen Boca Chica und Andrés mehrere Yachten überfallen und ausgeraubt. Die Diebe kommen mit kleineren schnellen Booten, überfallen mit Pistolen bewaffnet meist ausländische Touristen auf Booten und Yachten, rauben diese aus und verschwinden wieder auf dem Seeweg.
Bisher hat die Dominikanische Marine dagegen nichts unternommen und führt auch keine Kontrollen auf See durch.
Ahnenforschung: Forscher suchen Geburtsort von Kolumbus 16.10.2006
Mehr als 500 Jahre nach seinem Tod gibt Christoph Kolumbus immer noch Rätsel auf. So ist zum Beispiel noch nicht geklärt, ob der Entdecker
Spanier, Italiener, Portugiese oder Franzose war. Auch die Genforscher konnten bislang nicht weiterhelfen.

Den vollständigen Artikel erreichen Sie im Internet unter der URL:


Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,442662,00.html
Gestohlene Fahrzeuge beschlagnahmt 16.10.2006
Die Polizei hat mitgeteilt, daß sie in den letzten 3 Tagen Fahrzeuge im Wert von 15 Mio Pesos finden und beschlagnahmen konnte. Darunter war auch das Auto, das vor wenigen Wochen dem PRSC Spitzenfunktinär Angel Lockward entwendet wurde
Das Magazin - Cayena-News 11.10.2006
Anfang November wird die nächste Ausgabe von Cayena-news erscheinen.
Aufgrund der Veränderungen bei Cayena Service ist die Oktoberausgabe nicht erschienen.


Großer Ärger beim Metrobauvorhaben 13.09.2006
Santo Domingo: Laut Aussage des Volkswirtschaftlers Andreas Dauhajre hat die Metro das für 2006 vorgesehene Budget (1.650 Mio. RD$ von 1.740 Mio. RD$) inzwischen aufgebraucht und braucht "frisches Geld". Die Banco de Reservas soll nun ein Darlehen über 3.000 Mio. Pesos ausgeben. Da es der Regierung aufgrund der Vereinbarungen mit dem Internationalen Währungsfonds nicht möglich sein wird den Kredit aufzunehmen, soll das Darlehen auf die ausführende Gesellschaft beantragt werden. Durch fehlende Bonität währe das Ausgeben eines Darlehens in dieser Höhe aber ein gravierender Verstoß gegen die Vorgaben der Bankenaufsichtsbehörde.

Dauhajre sagte, daß das Metroprojekt nach der Energiekrise und dem Quasifiskaldefizit der Zentralbank das dritte große Problem der Regierung sei. Er sagte weiter, daß der 1. Bauabschnitt von Villa Mella ins Zentrum 20.000 Mio. Pesos kosten wird, mehr als das Doppelte des kalkulierten Projektes.
Inflationsrate um 0,19% gestiegen 12.09.2006
Santo Domingo: Die Inflation ist im August 2006 im Vergleich zum Vormonat um 0,19% gestiegen. Von August 2005 bis August 2006 beträgt die Inflationsrate 9,35%. Von Januar 2006 bis August beträgt die Inflationsrate 4,6%.
PRD gibt Präsidentschaftskandidat im Januar bekannt 11.09.2006
Santo Domingo: Die PRD-Partei wird Ihren Präsidentschaftskandidaten für die Wahl im Jahr 2008 bis 7. Januar 2007 bekannt geben. Der bisherige Termin war im November, aber anscheinend kann sich die Partei derzeit nicht auf einen Kandidaten einigen.
Cabarete soll ein "Juwel" werden 07.09.2006
Sosua. Bei einer kürzlich in Cabarete abgehaltenen Sitzung an denen der Gouverneur der Provinz Puerto Plata, die Bürgermeister von Sosua und Cabarete und viele Geschäftsleute anwesend waren, wurde die Zukunft von Cabarete von den Politikern und die Investitionen in diese Stadt bekanntgegeben. Wie zu erfahren war, sollen in den nächsten Jahren in Cabarete 30 Mio US$ in Planung und Infrastrukturmaßnahmen investiert werden. Weißer Strand, Verbreiterung der Hauptstraße u.v.m. Dabei sagte der Gouverneur auch, daß ab 15. September die Öffnungszeiten in der Nacht geändert werden sollen. Ob dies nun tatsächlich gemacht wird oder nicht wird man abwarten müssen. Übrigens über Sosua hat niemand gesprochen.
Nachtclub "Ambis I " in Santiago geschlossen 07.09.2006
Santiago. Der Besitzer des Nachtclubs Ambis, Santiago Polanco, in Santiago sagte heute der Presse, daß der Nachtclub nach 20 Jahren Bestehen nun geschlossen wurde. Der Club war weit über die Grenzen Santiagos hinaus bekannt bei Dominikanern und war auch für Touristen eine Attraktion. Er hatte geöffnet von nachts 11.00 p.m bis in die frühen Morgenstunden. Der Besitzer sagte daß er es satt habe gegen das Decret der Regierung 380-06 anzugehen und längere Öffnungszeiten zu erwirken.
Aktuelle News - Archivseiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 |